Ubhaya (Sanskrit): beide, Padangushta: Große Zehen, Asana: Position

Physische Wirkungen:

  • Verbessert die Verdauung
  • Schärft das Bewusstsein für die Wirkung der Bandhas und die Zentralachse des Körpers
  • Verbessert das Gleichgewicht
  • Stärkt die innere Mitte
  • Reinigt die inneren Organe (Magen, Darm, Geschlechtsorgane, Anus)

Gedehnte Muskeln:

  • Die Rückseite der Oberschenkel und der Rücken wird intensiv gedehnt

Energetische Wirkung:

Häufigste Fehler:

  • Gerundeter Rücken
  • gebeugte Knie
  • Blockierte Schultern
  • Inaktive innere Rumpfmuskulatur (aktiviere bewusst sowohl Mula- als auch Uddiyana Bandha)

Einschränkungen:

  • Schwindel, Epillepsie (vermeiden)
  • Rücken- und Nackenschmerzen (vermeiden)
  • Slip Schultern (vermeiden)
  • Knieprobleme (vermeiden)

Drishti (Blickpunkt): Urdhva (nach oben)

___________________________________________________

Quellen:

Yoga Anatomie 3D, Band 1 & 2, Ray Long, Riva Verlag, 3. Auflage, 2013

Yoga Anatomy, Leslie Kaminoff, Human Kinetics, Canada 2007

Ashtanga Yoga. Practice & Philosophy, Gregor Maehle, New World Library, California 2006

The Power of Ashtanga Yoga, Kino MacGregor, Shambala, Boston & London 2013

Yoga. Der Weg zu Gesundheit und Harmonie, B.K.S. Iyengar, Dorling Kindersley Verlag, München 2012

Back To Top