Purva (Sanskrit): Osten (die Vordersteite des Oberkörpers), Uttana: intensive Dehnung, Asana: Position

Physische Wirkungen:

  • Stärkt und längt den Rücken
  • Stärkt die Arme
  • Wirkt Ermüdung entgegen
  • Stärkt Hand- und Fußgelenke
  • Verbessert die Beweglichkeit der Schultergelenke
  • Weitet die Brust
  • Löst Verspannungen im unteren Rücken

Gedehnte Muskeln:

  • Dehnt die gesamte Vorderseite des Körpers von den Zehen bis zum Gesicht

Mentale und energetische Wirkungen:

  • Entwickelt Entschlusskraft, Willenskraft,
  • Hilft, sich von alten Gewohnheiten zu lösen
  • Gleicht die Vorwärtsbeugen aus
  • Öffnet das Energiefeld an der Vorderseite des Körpers
  • Aktiviert das dritte (Manipura) Chakra

Häufige Fehler:

  • Die Beine sind nicht gestreckt
  • Die Finger sind zur Seite gedreht
  • Die Knie sind gebeugt
  • Die Teille sinkt ein
  • Zu viel Drauch auf den Handgelenken (drücke die Finger in den Boden)
  • Zu viel Abstand zwischen den Armen
  • Die Hände sinz zu nah am Gesäß (verringert die Stabilität in der Position)
  • Die Finger sind geschlossen (öffne sie leicht)
  • Die Ellbogen sind überstreckt

Einschränkungen:

  • Steife Schultern (vermeide die Position, wenn es gerade akut ist)
  • Nackenprobleme (lasse den Kopf nicht nach hinten hängen)
  • Müdigkeit (langsam in die Position gehen)

Drishti: Nasagrai (Blick auf die Nasenspitze)

___________________________________________________

Quellen:

Yoga Anatomie 3D, Band 1 & 2, Ray Long, Riva Verlag, 3. Auflage, 2013

Yoga Anatomy, Leslie Kaminoff, Human Kinetics, Canada 2007

Ashtanga Yoga. Practice & Philosophy, Gregor Maehle, New World Library, California 2006

The Power of Ashtanga Yoga, Kino MacGregor, Shambala, Boston & London 2013

Yoga. Der Weg zu Gesundheit und Harmonie, B.K.S. Iyengar, Dorling Kindersley Verlag, München 2012

Back To Top